Tattoos in Formaldehyd

Ob es ein „wahrer Schatz“ ist, der sich da in der Abteilung „Forensische Medizin“ in der Jagiellonian Universität in Krakau (Polen) befinden … nun, ja … darüber kann gestritten werden. Interessant ist es allemal. Da wurde in vergangenen Zeiten die tätowierte Haut von verstorbenen Insassen des nahgelegenen Staatsgefängnises in Formaldehyd eingelegt und „analysiert“. Das erklärte Ziel war es den „Code“ der Gefängnis Tattoos zu entschlüsseln!

Preserving the Criminal Code
Preserving the Criminal Code - foto8.com

Wer einen Blick riskieren will und mehr darüber lesen mag, klicke sich durch zu foto8.com

Ebenfalls ein Fundstück bei foto8.com ist ein Artikel über amerikanische Gefängnis Tattoos – auch einen Klick wert!

So schöne Fundstücke fallen einem natürlich nicht von alleine in den Schoß, Marisa hat die in ihrem Blog gehabt – die Frau hat entweder 1 Mio. Informanten rund um den Globus oder ist 24/7 im Netz unterwegs – ich werd sie das nächste mal fragen wenn ich sie sehe!